DARYUN

und

Cobra

Alles über Cobra auf dieser Seite unter Unsere Hunde Cobra

Wir hoffen auf Babys  Anfang Januar...

********

Diese bewusst ausgesuchte Verpaarung finde ich mal richtig gut.

Der Rüde trägt fremde Linien und bringt alles mit was es braucht für schöne

und gesunde Babys.

Zudem ist er mega kräftig und vor allem das was ich persönlich

wunderschön finde, er ist kurz und sehr kompakt.

 

                  

Charakterbeschreibung von Daryun (von der Seite der Besitzerin genommen)

In Daryuns Genen verbinden sich namhafte DDR-, sowie Britische Zuchtlinien. Er ist ein klasse Familienhund, möchte aber gerne Aufgaben bewältigen, damit er hinterher stolz auf sich selbst sein kann. Daryun ist verschmust und sobald er die Bürste sieht, schiebt er jeden an die Seite, damit er als Erster dran ist. Trotz seiner Größe ist er sehr vorsichtig zu anderen Tieren und passt sich gerne an. Ihm macht wildes Herumtoben genauso viel Spaß, wie das Bemuttern eines Kätzchens. Im Haus ist er still und außer seinen Plüschbällen und einem Schnürsenkel hat er noch nie etwas kaputt gemacht. Er ist immer gerne dabei und zu allem Unsinn bereit. Er hat den kräftigen Körperbau und markanten Kopf seiner Eltern, symmetrische Proportionen, eine schöne Rückenlinie und eine mächtig dicke Wolle. Daryun bewegt sich kraftvoll und dennoch elegant.  Durch sein unkompliziertes Wesen und ausgeprägten Sinne ist er ein zuverlässiger Begleiter und Wächter. 

Alles weitere über ihn findet ihr auf der Seite von Lucie

 

Außerdem habe ich die Welpenseite aufgeforstet weil ich immer wieder gefragt wurde

wie die eigentliche Welpenaufzucht verläuft.

Diese Seite ist unter Unsere Hunde Welpen querbeet

Welpen gerade geboren, bitten runterscrollen um die Bilder zu betrachten

Welpen ab der 2ten Woche



Unsere Cobra.....
Aber nix ist wirklich passiert, sie ist wieder einmal total übermütig durch die
inzwischen abgemähten Wiesen gerannt, natürlich nicht ohne sich andauernd
zu den anderen Hunden umzudrehen.
Dabei vergisst  man auch zwischendurch mal nach vorne zu schauen.
Jedenfalls ist sie in einen verdeckt liegenden Stacheldraht gerannt.
Hat sich dabei aber nur die Rute ein bisschen aufgerissen.
Aber.. sie musste sich ja auch noch blitzschnell umdrehen um zu
sehen wer sie denn da wohl festhält und hat sich dann noch
das Augenlid geratscht.
Der Besuch beim Tierarzt ergab eine oberflächliche Schnitt/Risswunde an der
:-(  inzwischen rasierten Rute. Am Auge war nichts nur eine kleine
offene Stelle am oberen Lid.
Ich habe erst Fotos gemacht als das Lid wieder heile war, bis dahin sah sie aus
wie Quasimodo...
Die Rute sieht echt zum schießen aus... keine Haare dran, macht ihrer Mutter
Lexa gerade Konkurrenz die zur Zeit komplett abgehaart ist.
Damit sie sich nicht am Auge kratzt musste sie einen Kragen tragen.
Aber das nahm sie ohne überhaupt irgendwie darauf zu reagieren einfach
als selbstverständlich hin :-()
Da habe ich echt mit anderem gerechnet, aber nix... hat sie
überhaupt nicht gestört.
Inzwischen ist das Ding längst wieder runter, alles ist heile es sieht
nur total merkwürdig aus.
Hund mit rasiertem Schwanz, sie dreht sich auch dauernd danach um..
Ich glaube das ist ihr unheimlich und der Wind tut sein übriges :-)
Übrigens ... schwanger ist sie wohl auch, dicker wird sie jedenfalls bereits.



Wir hatten so schönes eiskaltes Wetter, Cobra wird langsam dicker
und es geht ihr super, bis auf die Rute, die sieht nun so
ziemlich Albtraummäßig aus :-)

4.01 2022

Nun geht es schon langsam in die Endphase ... Cobra kann nicht mehr schnell

rennen behauptet sie, so lange es langweilig einfach nur Gassi geht.

Kommt ein Ball in Spiel kann sie plötzlich und unerwartet doch rennen :-)

Und das sogar ziemlich zügig :-)

Wir haben kommenden Donnerstag bereits Tag 58... Das ist immer so der

Tag der zählt, ab dann sind die Babys lebensfähig, die Lungen ausgereift und

es kann theoretisch losgehen.

Schauen wir mal wie lange Cobra uns zappeln lässt. Es ist alles vorbereitet,

Wurfkiste steht und wartet. Cobra liegt auf dem Sofa und lässt sich von vorne

bis hinten bedienen.

Also.. alles im grünen Bereich.

Ich versuche ab jetzt täglich oder zumindest alle 2 Tage hier zu berichten.

Also bis ganz bald!

******************************************

 

06.01

 

Cobra klettert in den Blumenbeeten rum und schaut ob sie irgendwo buddeln

kann, typisch für Hündinnen, die kurz vor einer Geburt stehen.

Gestern war endlich mal ein wenig Sonne, nach dem ganzen Regen,

der in den letzten Tagen vorherrschte.

Also haben wir eine kleine Waldrunde mit Cobra gemacht, sie erzählt

uns ja seit Tagen das sie überhaupt nicht laufen kann, es sei

denn man besticht sie mit Leckerli oder mit einem Ball spiel.

Dann vergisst sie das sie angeblich nicht laufen kann.

 

Meine armen Blumenbeete, die werden jetzt schon von Cobra malträtiert, nicht erst

von ihren Babys, nö sie selber versucht sich schon mal in Umgestaltung!

Cobra gestern bei einem kleinen Spaziergang

***********************************************************************************

7.1

MMMMHHHHH........ leider ein sehr kurzes Update von heute dem 7.1

Cobra hat heute den 58 Tag und sie erbricht.

Nicht einmal und nicht zweimal sondern so alle Viertelstunde.

Ich kenne dieses Phänomen, nämlich dann wenn die Welpen sich

absenken in den Geburtskanal.

Dann ist da viel Bewegung und etwas sensible Hunde reagieren

mit Erbrechen.

Das hatte Cobra bei der ersten Trächtigkeit genauso.

Ihre letzte Geburt ist auch schon zweieinhalb Jahre her.

Nur bei der ersten Trächtigkeit befand sie sich zudem in der Geburt,

so das wir damals um den Hund zu schonen einen Kaiserschnitt

machen ließen.

Erbrechen und Geburt finde ich, gehen gar nicht. Man muss

ja schließlich den Hund nicht über die Gebühr belasten.

Jetzt ist sie noch nicht in der Geburt, trotzdem erbricht sie aufgrund

der Bewegung der Welpen.

Wir warten jetzt noch eine kleine Weile, sie hat jetzt um 10 Uhr morgens das

letzte mal erbrochen (das ist nur ein wenig Schaum mit Wasser) und wenn

sie jetzt noch mal erbricht, beenden wir das ganze und lassen einen

Kaiserschnitt machen.

Heutzutage muss man das den Hündinnen  nicht mehr zumuten . Ich sagte

ja schon, nicht jedes Mal läuft alles gerade.

Wir schauen noch ein bisschen. Sie schläft  jetzt und scheint sich auszuruhen

und hoffentlich zu erholen.

Ich halte euch auf dem Laufenden!

 

8.01

Tja, und so haben wir früher Babys als gedacht. Cobra hat eine genaue

Wiederholung von ihrer letzten Geburt geliefert. Nur das es das letzte mal

in der Geburt war und dieses mal hat sie wohl gedacht.... 58 Tage reichen..

Nee jetzt mal ohne Scherz. Sie fing morgens an zu erbrechen, nur Wasser und

ein bisschen Schaum. Sie hatte nur wohl Senkwehen, nichts weiter.

Aber wie bei ihrer ersten Trächtigkeit reagiert sie auf die Bewegungen

der Welpen in ihrem Bauch mit Erbrechen.

Nicht ein bisschen Erbrechen und gut, sondern wirklich im halb Stunden

Takt. Immer wieder und wieder, Wasser, bisschen Schleim und sonst nichts.

Bestimmt kommt dann auch Übelkeit hinzu?. Und meiner Meinung nach

ist Erbrechen ungeheuer anstrengend und zudem sicherlich nicht gerade

angenehm.

Beim ersten Wurf haben wir noch gedacht, sie wäre erkrankt, mit irgendeinem

Keim oder Magen Darmvirus. Auch da haben wir uns ja um den Hund zu schonen,

nicht weil sie die Geburt nicht geschafft hätte, auch schon für die Alternative

Kaiserschnitt entschieden.

Nur da war sie auch schon so ziemlich in der eigentlichen Geburt.

Dieses mal dasselbe Bild, aber mega früh für die Welpen.

Wir haben noch eine Stunde gewartet und überlegt, Cobra trank in

der Zwischenzeit etwas Wasser und eine Viertelstunde später haben wir

das getrunkene Wasser von Boden aufgewischt. :(

Also.... ok gerade 58 Tage ... aber... Schluss damit...

Tierklinik und Kaiserschnitt, das Wochenende steht bevor, dann kriegt man

wieder kaum die bekannten Tierärzte an die Strippe, oder es wird in der

Nacht noch schlechter, und nur weil man wartet kommt es dann vielleicht

noch irgendwie schlimmer und zumal wie lange soll man sich

das ansehen.

Komischerweise haben viele wohl kein Problem damit, so erzählt

unser Tierarzt, die warten einfach ab was weiter passiert.

Ne... also lieber aufmachen und weil keiner von uns eine nochmalige

Wiederholung von einer solchen Geburtseinleitung braucht, ist

Cobra nun kastriert.

Zeigt man solche Bilder?, Sie sind nicht so schön wie eine behütete

Geburt zuhause, sondern noch in der Klinik entstanden. 58 Tage und

Cobra nicht in der Geburt sind natürlich eine Ansage auch an das

Tierarztteam.

Ich hatte vorher natürlich alles schon wuschig gemacht, mit ..

ich will Cobra heile und unversehrt zurück und natürlich auch die

Babys.

Angst ist immer dabei wenn man einen solchen Schritt tut, aber

schließlich ist man auch dafür verantwortlich das dem Hund kein Schaden

zugefügt wird. Und dieses Erbrechen war alles andere als schön..

Das Praxisteam ist uns seit Jahren bekannt und das Vertrauen

ist dahingehend auch groß. Aber einer der Welpen hat sich sehr

schwer getan, aber Mandy  (Tierarzthelferin) gab nicht eine Sekunde auf.

Über eine Stunde hat sie ihn gerubbelt und immer wieder animiert.

Mit durchschlagendem Erfolg, nachdem er endlich die Narkose abschütteln

konnte, ist er jetzt der Welpe der als erstes an der Milchbar zu finden ist.

Mandy möchte die Patenschaft über ihn haben und hat ihn zudem auf

den Namen ELLIOT getauft.

Elliot noch in der Klinik. Die Nacht war natürlich für alle Beteiligten ein

ziemlicher Albtraum. Cobra noch total daneben und die Welpen

Cobra kurz nach dem Kaiserschnitt

 

wollten nicht trinken, wie es eben so ist nach einem Kaiserschnitt.

Die Narkose und die Babys hätten ja schließlich auch noch ein paar Tage

länger in Mamas Bauch verweilt.

Aber nun sind wir 24 Stunden später, alle ziemlich müde, aber alle leben

Und inzwischen trinken alle selbstständig und Cobra ist ausgeschlafen

und man sieht ihr nichts mehr an. Im Gegenteil.. es geht ihr gut...

Erbrechen weg, Übelkeit weg und ihre Babys... was will Hund mehr! :)

 

Zuhause.......

Und alles ist gut!

Ach so.. beim Tierarzt bekam ich die Ansage 4/4....aber .... es ist nicht ganz so

Es sind 5 Jungs und 3 Mädels.

Die Einzelvorstellung erfolgt in den nächsten Tagen

*********************************************************

 

 Und nun ist es endlich soweit, wir haben Fotos von den Kleinen

gemacht, das ist übrigens schwieriger als es aussieht.

Von "stillhalten" halten sie nämlich nix.

Aber nun haben wir sie. Sie sind ja nun ein paar Tage alt

und machen inzwischen kräftig Randale. Übrigens wie alle Babys....

in der Regel und gefühlt jede Viertelstunde....., vorzugsweise Nachts.

Wirklich schlafen ist im Moment noch deutlich anders.

Cobra ist ebenfalls erholt und möchte am liebsten schon wieder mit den

anderen großes Gassi laufen, also auch da alles im grünen Bereich.

Aber nun fangen wir mal an.. Zuerst die Buben.!



Mister BLAU  Halsband ------.... X-Ray  Evidor        (schwarz)


Mister GRÜN.Halsband -----.... X-Aiden El Jago             (schwarz)



Mister - GRAU  Halsband-----       X-Men E.T.....(schwarz)



Mister BRAUN Halsband------     X-Antares Eagle Ray      (schwarz)




Mister SCHWARZ Halsband --------      X-Andor`s  Elliot        (Grau)

Und hier haben wir Elliot. Er heißt auf Mandy`s Wunsch so.
Er hat sich nach dem Kaiserschnitt etwas schwer getan, wollte
nicht wachwerden und Mandy hat ihn immer wieder feste
gerubbelt... Das hat äußerst nachhaltig geholfen, nur
sein eines Ohr hat dabei etwas Schaden genommen.
Mandy noch mal Danke !!!!
Elliot wird sicherlich mal ein ganz Großer :-)


Und nun die Mädels


Madam GELB       X-Tra Vagant Eylana    (Grau)


Madam  LILA        X-Treame Eternal Flame       (Grau)



Und Last but not least

Madam ORANGE ....... X-Ellent Easy Bayona     (schwarz)