Neue Fotos sind immer unten auf der Seite ...bitte scrollen!


Diego inzwischen ein ziemlich schwerer Brocken.
Mit seinen 10 Monaten hat er bereits 45 Kilo.
Fordernd ist er, aber so ganz langsam lernt er, (obwohl ziemlich beratungsresistent...)
etwas mehr Gehorsam.
Lexa... mit ihr nehme ich ihn oft  mit, sie kann das besser, schneller und effektiver als ich.
Übrigens muss man viel über ihn lachen. Seine Tollpatschigkeit und Unverfrorenheit
führen immer wieder zu total lustigen Situationen über die man unwillkürlich
schallend lachen muss.
Er ist ein Hund der seine Welt mit den Augen erkundet und sich aufgrund seiner
Neugier immer wieder in Situationen begibt, in der sich unter anderem gefährliche
und nicht zu unterschätzende Gegner befinden.  Z.B in Form von blauen umherfliegenden
Mülltüten!
Zumal bei dem recht heftigen Wind den wir zur Zeit hier haben.
 Diese gefährlichen, meist blauen Dinger  lauern an Häuserecken und greifen zudem
völlig unvermittelt an.
Erst muss "Hund" dann mit einem Affensatz zurückspringen, dann eine Bürste kriegen
wie ein Alligator und danach muss man dann so tun als ginge einen das überhaupt nichts
an.
Er versucht einem dann auch noch zu erklären, das da ja eben was "Gefährliches"
war, aber das hat sich anscheinend seiner Präsenz wegen , schnell wieder durch den Nachbargarten
verdrückt....
Ja nee ist klar.



Überall ist Matsche und viel Wasser, und die beiden Powerpakete haben einen Riesenspaß
durch das Wasser zu rennen. Diego  rempelt Lexa immer aufs übelste an. Das "Pupertier"  wähnt
sich so einmal in der Woche stark genug um das zu wagen.
Und jedes Mal endet es gleich ....




Lexa schnappt sich irgendwo ein Stück Diego ..... Der kreischt jedes Mal, aber auch wirklich

jedes mal so gruselig, das man meint irgendeiner würde ihm das Fell langsam über die Ohren
ziehen. Die Leute bleiben stehen, und sind entgeistert findet doch da gerade wohl ein
furchtbarer Hundekampf statt.
Selbst Lexa kann das Geschrei nicht lange ertragen und spuckt das Stückchen Diego angewidert
aus...  Diego nicht faul .... guckt völlig fassungslos durch die Gegend über soviel Unverschämtheit
die ihm ...ja ihm. dem King auf Currywurst gerade widerfahren ist.......








Und hält genau eine Minute etwas Abstand um dann da weiter zu machen wo er
gerade aufgehört hat. Außerdem hat er nirgends auch nur ne Macke, außer das sein
Ego mal wieder etwas gestutzt wurde, aber wenn man ihn kreischen hört, dann muss man
glauben das er gerade gefressen wird...
Eben typisch männlich








Diego genau 12 Monate alt !



Fast dieselben Fotos nur dieses mal mit Cobra, vor ihr hat er natürlich keinen Respekt.
Cobra zeigt ihm zwar dauernd ihr ""Lächeln"" aber sie ist keine Lexa, sprich sie
spuckt den Ball nicht aus und erklärt ihm mal das eine oder andere.
Das weiß der Möchtegerngroß natürlich ganz genau.
Bei Lexa wagt er sich das mal gar nicht.



Er ist 1 Jahr alt, vergisst ab und an beim Pieseln noch immer das Bein zu heben.
Aber nur manchmal :-)  Und ich würde euch gerne mal Videos von ihm zeigen.
Er kann echt viel, er bringt mir auf Zuruf die Dinge die ich haben möchte und
die er natürlich gelernt hat auseinanderhalten zu können.
Er sucht in allen Räumen, nach dem Telefon, wenn ich es ihm sage. Er kann
auf  Ansage links und rechts, anhalten, stehenbleiben auf Entfernung Platz,
Und natürlich habe ich ihm Touch beigebracht. Sprich ich sage "TOUCH" und zeige
auf einen beliebigen erhöhten Punkt, egal ob Baumstämme, oder eine Bank.
Auch ein Pflanzkübel geht, eben egal was ... nur erhöht muss es sein.
Dort läuft er dann hin, und stellt sich mit mindestens 2 Beinen darauf, ist es
groß genug dann auch mit allen vieren, dort bleibt er und wartet auf weitere Ansagen.
Natürlich kann er zudem .....langsam gehen,.... und wechselt aus allen Lagen  auf Ansage ins
Sitz, Platz oder Steh!
Das ist das positive an ihm!
Aber es gibt natürlich auch das eine oder andere, bei dem ich ihm
gerne mal mindestens die Ohren langziehen würde.
Dann ist Geduld gefragt ( gar nicht so meine Stärke)
aber nutzt ja nix.


Zum Beispiel hört er oft nicht wirklich zu, hat noch furchtbar viele Flausen im Kopf.
Wenn ich ihm sage er soll mir meine Schuhe bringen, kommt es manchmal vor
das er unterwegs vergisst was sein eigentlicher Auftrag ist... und dann mit meinen
Socken ankommt, die er wer weiß wie?,  aus dem Wäschekorb geholt hat.
Oder er bringt einfach alles mögliche an, das es um mich herum dann
aussieht als wollte ich ausziehen.
Erst wenn ich nicht mehr darauf eingehe, dann sieht man einfach wie
er umschaltet ... und dann natürlich das Geforderte anbringt.
Er ist ein Lump, das macht er natürlich nicht immer, meist bringt
er sofort das Geforderte und möchte dafür auch entsprechend belohnt
werden.
Andere Hunde waren / sind ein Thema, die möchte er nicht in meiner Nähe
haben, das ist wirklich ein Problem.
Fremde Hunde gehen gar nicht! und selbst die eigenen Rudelmitglieder
werden das eine oder andere mal von mir energisch weggeschubst.
Daran arbeiten wir!
Komisch ist .... dieses Verhalten ist nicht konstant. Mal zeigt er es
und mal eben nicht!
Im Alter von ca 10 Monaten hat er angefangen draußen fremde Hunde
anzubellen . Das ist ganz weg, und er hat gelernt das er das auf keinen
Fall tun soll.
Jetzt guckt er ab und an noch hin, aber meist ignoriert er die
oft bellenden und sich aufführenden Hunde die andere Menschen
meist am Geschirr und ner Flexiflutschleine, mit den Worten guck
doch mal der ist doch auch lieb .... noch mehr zum Toben auffordern.
Letztens sind mir wieder 2 kleine Yorkys an Flutschleinen in die Hunde
gerannt, und zwar quer über die Straße weil die Frauchens trotz des
Gebrülls ihrer Hunde da gestanden haben und sich unterhalten, genauer
eigentlich sich angeschrien haben , entgegen dem Gebell ihrer Süßen!
Mal die Leinen kurz zu nehmen kommt denen meist gar nicht in den
Sinn.
Selbst wenn ich anhalte und dann frage warum sie ihre Hunde  so
randalieren lassen und zudem nicht aufpassen, bekomme ich zu
90% die Antwort, wieso, die tun doch nix, die bellen doch nur....
Ja nee is klar!

Oder auch interessant ist die Antwort....
Der hat doch nur Angst, .....""DER"" .....tobt mit gefletschten Zähnen und
versucht gerade die Krallen in den Asphalt zu rammen um meinem
Hund den Garaus zu machen ...

Aber ....
 na sicher hat der Angst .... :-(

Mir fehlen oft die Worte bei solchen unerfreulichen und und wirklich
andauernden Begegnungen mit der Flexiflutschfraktion
wie wir sie hier nenenn!
Das ist einfach unangemessenes Verhalten der jeweiligen Besitzer.
Unsere "Großen" müssen schön ruhig und gelassen immer bei uns stehen
bleiben und am besten noch schwanzwedelnd  und freundlich
das  Theater hinnehmen, und das nicht nur einmal sondern mehrfachst
jeden einzelnen Tag!
Das macht mich schon etwas wütend, aber es nutzt nichts, ich darf beißen
meine Hunde dürfen es nicht.
Und sie tun es auch nicht, sie stehen wirklich alle ruhig neben mir
und warten gelassen ab das wir weiterfahren.
Und das ist weiß Gott nicht schwierig ihnen beizubringen!

Sorry... wie immer habe ich gequatscht, aber ich lasse es trotzdem so stehen.
Denn wenn wir unsere 45-50 Kilo Hunde nicht erziehen und kontrollieren
könnten würden wir hier nur noch von Laterne zu Laterne spazieren gehen können.
Im Gegensatz zu so einem kleinen 8 Kilo Kampfgeschwader, was man
locker lächelnd festhalten kann....
Jetzt aber Schluss, nur das ärgert mich echt maßlos und die Uneinsichtigkeit der
jeweiligen Hundehalter genauso!
Aber was ich sagen wollte... eigentlich nur einen Satz.....
Diego hat gelernt so was auszuhalten!



Diego 1 Jahr alt






Er ist noch ungestüm, noch immer ein Teenager mit dem einen oder anderen
...das probiere ich jetzt mal aus...Getue.
Sei es bei den anderen Hunden als auch im Gehorsam.
Was er gelernt hat, ist sofort ranzukommen wenn ich ihn rufe, das ist
100 % sicher, sowie das ruhige Verhalten in Extremsituationen.
Alles andere ist noch nicht so wirklich gefestigt, funktioniert aber meistens.

Aber.... ich sage auch immer wieder, Fyre... ganz andere Blutlinien, total
einfach zu erziehen, hinterfragt nix und macht immer
will to please.
Aber so Ossis, oder auch manche Halbossis, die sind ne andere Nummer.
das sollte man echt nie vergessen.


Diego


******************************************************************

Diego, inzwischen 14 Monate alt .
Er ist wirklich ein Hingucker, aber....
Das was jetzt gerade so passiert ist...
Das erzähle ich wenn ich viel zeit habe, also dieser Hund ...
ich erzähle das nächste mal, mache morgen neue Bilder ...







Diego 14 Monate







Diego...... er ist ein großer, mächtiger Hund geworden, aber... im Moment ist er irgendwie
nicht zu gebrauchen.  Noch niemals habe ich einen angehenden Rüden so unausgeglichen
gesehen oder gehabt wie jetzt gerade ihn.
Er ist furchtbar, er ist taub, blind und vor allem beratungsresistent.

Er meint er ist schon ein ganz Großer, aber wenn plötzlich hinter ihm eine Katze auftaucht
und er sich umdreht und steht diesem "Ungetüm" gegenüber, tja ... da kann man schon
mal vor Schreck aus dem Fell springen um im nächsten Moment erst mal Fyre zu schubsen
um ja sofort klarzustellen das ja die kleine Katze womöglich zu einem schrecklichen
Tiger werden kann, aber damit sein Image keinen Schaden nimmt, wird das dann klargestellt
indem man die Mädels drangalisiert.

Ich könnte ihn echt im Moment erwürgen. Ich hoffe diese Phase geht irgendwie schnell
vorbei.





Optisch ist er ein wirklicher Hingucker. Wir sind, wie immer im Sommer unentwegt
unterwegs, 20 Km mindestens Diego ist immer dabei.
Nach anfänglichem, es geht mir alles nicht schnell genug, läuft er dann gehorsam
und problemlos mit.
Wir machen natürlich viele Pausen bei Kaffee und Brötchen und sind somit meist den
ganzen Tag unterwegs.
Das funktioniert, da ist er konzentriert und kommt bei dem kleinsten und
leisesten Zuruf an meine Seite.
Aber .... zuhause .... da ist er echt manches mal unerträglich.




Ich werde weiter berichten ;-)








13.07 ..tja entweder wir kriegen noch megaheiße Tage oder die Hunde haben zusammen beschlossen
wir brauchen kein Pullover, ein "Top" reicht völlig?
Keine Ahnung, aber alle haben nun ihre Jacke ausgezogen, so nackige Schäferhunde hatte
ich wirklich noch in keinem Sommer.
Jay sieht aus wie komplett kurzhaarig, Die anderen haben hier und da noch ein paar längere
Strippen hängen und sehen ansonsten irgendwie Mottenzerfressen aus.?
Wasser ist das Gebot des Tages und der neue Pool ist schon zuhauf eingeweiht.
Diego ist optisch wirklich ein richtig schöne Hund geworden. Er ist noch sehr jung und ich
bin wirklich sehr gespannt wie er sich weiterentwickelt.
Er wiegt jetzt bereits 47 Kilo.
Ist dabei nicht übermäßig groß, aber sehr kraft und gehaltvoll. Er ist Gewichts und größenmäßig
mehr als sein Vater Nazar.
Nur Haare ... die haben sie zur Zeit alle nicht!
Dafür Spaß .....und das ganze Jungvolk tobt ausgelassen durch den Garten.



Der neue Pool

Diego und Fyre haben den halben Tag nichts anderes zu tun als immer wieder mit
Schwung ..rein da...

 





Klatschnass und zur Pause gezwungen ....


Und dann das große Finale......der alte Pool, ziemlich zerzaust und
qualitativ nicht mehr so ganz frisch....sollte er nun ein würdiges Ende bekommen.
Als das Wasser dreckig genug war, wollte Herbert die Hunde "FLUTEN"!!
Wir haben uns also mit Kamera und Handy postiert um das große
Ereignis ja nicht zu verpassen.
Herbert also ... bewaffnet mit einem langen Messer... schleicht sich an den Pool an..
In der Hoffnung auf tolle Fotos ...wenn das Wasser da rausschießt waren wir voller
Erwartung......



Die Hunde auf der Wiese...Herbert schlitzt den alten Pool auf....
Resultat....
Alle Hunde gucken entsetzt, machen ein zwei drei Sätze...





weg sind se.... und Herbert steht mt seinem geschlitzten Pool alleine auf weiter Flur :-)







Begeistert kommen nun auch die Hunde wieder ran und finden das total mega.....




Die Wiese muss es ausbaden und die Hunde toben wie die Gestörten umeinander!



Danach möchten sie eine verdiente Stärkung abholen...
Während Herbert ackert und den neuen Pool aufbaut!



Am späten Nachmittag  noch eine  eine schöne Gassirunde






Wasser ist im Sommer immer das A und O für unsere Hunde...



´Klein Alaska ist immer mit von der Partie



Noch eine Runde vor dem nach Hause gehen...
Sie kriegen nie genug davon



Zuhause .... Diego bewacht den neuen Pool ...