Diego...

Über Diego gibt es jetzt schon das eine oder andere zu erzählen.

Er ist mega!  :-) Mega stur und noch mehr tollpatschig. Er stolpert durch sein

Leben und fällt auch schon mal über eine Bordsteinkante die sich anscheinend

gerade todesmutig in seinen Weg geschmissen hat. Sein Blick ist dann immer

der Knaller schlechthin, geradezu unter dem Motto... wie haste das denn gemacht?

Hast mich hingeschmissen.

Dieser kleine aber doch riesengroße Kerl ist der langsamste Welpe der mir jemals

untergekommen ist.

Aber zunächst einmal ein paar seiner Fotos ...

3 Wochen alt

5 Wochen alt

5 Wochen alt

8 Wochen alt und 10 Kilo schwer

Beim kleinen Spaziergang muss er alles bestaunen, bleibt stehen schaut sich Marienkäfer,

Spinnen, es dürfen auch gerne mal Mülltonnen oder ein sich im Wind bewegendes Blatt sein,

und vergisst das weitergehen.

Wenn ihm dann irgendwann, meist sehr viel später auffällt das alle weitergegangen sind,

dann will er nicht den weiten Weg hinterher laufen,.... nöööö

Diego hat seine eigene Vorstellung von seiner eigenen Wichtigkeit ... er sagt...

pffftt.. geht ihr mal.. ich geh nach Hause, sprach´s  dreht sich um und marschiert

Stante Pede zurück in Richtung nach Hause !!!!

Dieser Hund ist der Knaller.

Abends letzte Runde um den Block, Diego zweifelt es schon wieder an.

Ich sags euch, ich bin ja schon langsam unterwegs, aber

er kann noch langsamer, da dauert so eine Runde um den Block statt einer Viertelstunde

gerne auch schon mal ein dreiviertel Stunde.

I

Das ist Diego wie er bei seiner Lieblingsspeise... Knochen mit viel Fleisch, eigentlich

Fleisch mit einem winzigen Knochen, aber.. ermüdet vom zermürbenden Kauen schläft er

erst mal ein wenig :-)

Das einzige was ihn doch tatsächlich zu einem Welpen macht ist die Tatsache das er alles

gebrauchen kann was er erwischt, Schuhe, Socken, die Blumen brauchen auch die lustig

hin und her wackelnden Blüten nicht, Wasserpötte sind auch sinnfrei, eignen sich zum ausbuddeln

egal ... auch drinnen (leider) sein Highlight.

Am besten jedoch sind Alaska und Kiki (Nachbarhund) die haben an ihrem

Hinterteil ganz lustig wackelnde und mit viel Haaren versehene Diegospielzeuge

und tragen die auch noch an ihrem Körper und sind fest verankert mit dem dazu gehörigen

kleinen Hund. :-) 

So haben wir hier tagtäglich irgendeinen empört aufschreienden kleinen Hund der sich

wutentbrannt auf den verdutzten Diego stürzt (wobei Diego inzwischen fast dreimal so groß ist

wie Alaska) und der setzt sich dann mit einem Ächzen auf sein dickes Hinterteil und schaut

so verdutzt aus der Wäsche wie Dorie in dem Kinohit  findet Nemo ....

Passiert trotzdem jeden Tag auf neue ...

mmmhhhh oben bin ich ja jetzt und wie geht es weiter ?

Das ist die Treppe zum Hundepool, natürlich hat er sie nur mit unserer

Hilfe bewältigt....

Nazar scheint ihn zu unterstützen und sagt ihm anscheinend das er ruhig ins Wasser

gehen darf. Überhaupt Nazar, dieser Hund ist mit seiner Umsicht und Zuverlässigkeit

ein Garant hier. Von ihm erzähle ich das nächste mal auf seiner Seite.

Komm Diego scheint er zu sagen, ich zeig dir wie!

mmhhh .... Nazar geht die Treppe runter und ist bereits im Wasser ....

Dreht sich und sagt anscheinend ... na los...

oh Gott oh Gott.... kein Boden mehr unter den Füßen...

Der erste Schwimmversuch von unserem Schwergewicht ....

Geht doch, ..... Diego hat es begriffen :-)

Ich könnt euch erzählen... wir haben ja einen Swimmingpool für die Hunde der im

Sommer auch wirklich mehr als nur benutzt wird.

Alle Hunde können die Treppe, die zwar schon in die Jahre gekommen ist, mit einer

Schnelligkeit eines D-Zuges überwinden um ins Wasser zu gelangen .... außer...

ich muss es wohl nicht extra erwähnen... Diego...

Nachdem er jetzt die Vorzüge des Pools bei warmen Wetter erkannt und auch lieben gelernt hat

kann er die Treppen nicht bewältigen, zumindest behauptet er das!

Er bleibt einfach beim Reingehen sowie beim Rausgehen auf der Treppe...

übrigens am liebsten liegen,.... oder stehen und schaut sich fordernd um...

Kann jetzt mal einer der Bediensteten herkommen... Bisschen Avanti bitte...

und meinen Pöpes hochheben.!!!

Genau das tut er... bis heute und immer noch... dieser Hund ist einfach

nur zum wegschmeißen.

Noch niemals zuvor habe ich einen solch faulen und egoistischen

Welpen gesehen, wie  uns Diego!

Los rankommen.... Popes aus dem Wasser bitte.....

Das bitte fehlt allerdings in seinem Wortschatz und er bleibt da einfach bis einer kommt

und ihm die Füße auf die Treppe stellt, am besten mit mindestens einer Handvoll

Leckerlies schafft er es dann tatsächlich den Rest alleine zu bewältigen.

Fotos von gestern, Diego 3,5 Monate alt, sieht irgendwie nicht so wirklich

wie ein Schäferhund aus, zu mindestens zur Zeit nicht.

Warten wir's ab.

Mit seiner inzwischen schon gewohnten, ich  komm gleich, und wann gleich ist.... bestimme ich....

Mentalität, guckt er sich aus dem Vorgenarten heraus vorübergehende Menschen an.

Dieser Hund....... :-)

unglaublich........

Er ist groß schwer und zudem unhandlich.. Er ist unverschämt, unhöflich und testet

im Moment seine Grenzen bei den hündischen Kollegen. Ich bin mir sicher, das er

in Kürze von irgendeinem .. vermutlich Lexa oder Nazar die Hucke voll kriegt.

Ohne Benimm und ohne Anstand kommt man nicht so gut durchs Leben. Das wird er

bestimmt bald zu spüren bekommen.

Bisher wehren ihn alle erwachsenen Hunde nur ab. Aber.... das wird sich ändern.

Diego setzt skrupellos seine stärke und Größe ein, seine Zähne übrigens auch.

Er beißt in Füße und Köpfe und zerrt auch gerne mal an der Rute der anderen herum. Bei

der kleinen schwarz weißen wird auch mal versucht sich einfach drauf zu setzen.

Die kriegt dann irgendwann die Wut und geht auf ihn (berechtigt) los..

Noch gibt er dann Gas, aber ... auch da sehe ich kommen, das er mit sicherheit

noch die Ohren lang gezogen kriegt.

So ohne Anstand und Höflichkeit ist hier auf Dauer noch niemand davon gekommen.

Er ist nun 5 Monate alt und noch ein Stück größer geworden.

Das hier sind die neuesten Bilder von ihm.

Viel geandert hat sich bisher nichts, er genießt noch immer

weitgehend Narrenfreiheit und ich warte darauf von wem er wohl

als erstes ne Tracht Prügel kassiert.

Er sollte aufpassen, Nazar ist ziemlich tiefenentspannt, aber Lexa

wenn die ihn zwischen hat....

Ich werde berichten, aber ich denke nicht das die Hunde sich seine

Unverschämtheiten noch lange bieten lassen werden.

Bilder von letzter Woche

Keine Sonne, leider in der letzten Zeit ist es nicht wirklich Sommer. Meist bedeckt und

oft mit kaltem Wind. Den Hunden gefällts.

Bilder von gestern... Diego nimmt Anlauf....

Taxieren

Ausholen

GRAB SCH.....

Irgendwann mein Freund.....

Dann wird er wohl kreischend zu uns gerannt kommt, und ich denke danach wird

er deutlich angenehmer mit seinen Kumpels umspringen.

Sie werden es ihm erklären.. Da bin ich sicher :-)

August

was habe ich gesagt!

Das war wirklich für jeden abzusehen, und doch wieder überraschend.

Er leistet sich Übergriffe ohne Ende und die werden aus menschlicher Sicht, über

die Gebühr toleriert.

Doch dann.. urplötzlich und für uns aus eher nichtigem Grund ....scheppert es..

Und dann, wie ich auch in meinem Welpenleitfaden schon geschrieben habe...

dann eben richtig... die "SchiebDrück" Methode  funktioniert in der Hundewelt ganz und gar

nicht. Irgendwann reicht es den erwachsenen Hunden, zumal wenn ihre

eindeutigen Warnungen über Wochen nicht ernst genommen werden.

Jedenfalls war irgendwie garnichts ? Jedenfalls nicht das was er sich sonst so alles

rausnimmt, er hat wohl Lexa in ihrer Individualdistanz gestört? und wieder mal ihre ,....

dieses mal kleine Warnung missachtet...... Lexa hat sich blitzschnell gedreht und hatte ihn!

feste am Ohr...... hat zudem einmal geschüttelt, geknurrt und losgelassen...

Jetzt weiß die gesamte Nachbarschaft das wir wohl Hunde quälen :-)

Meine Herren dieser Held.... was hat er gekreischt. Ich wusste schon immer...

Ich sage immer Ossi-Jammerlappen, (er ist kein Ossi) aber ein richtiger renitenter

kleiner Macho.....

Gepaart mit einer ..... Hilfe Frauchen...... der will mir an den Frack Mentalität

Tatsächlich lief ein bisschen Blut am Ohr und da wir nicht wirklich nachsehen

konnten, Diego hat wohl gemeint wir reißen ihm bestimmt das ganze Ohr ab... :-()

Hat so gezappelt das man echt nicht gucken konnte, schließlich hat er an den Ohren

eine Masse an Haaren, die man an die Seite hätte machen müssen.... wenn er einen mal in

Ruhe dran gelassen hätte. Nein er hat losgekreischt, sobald man auch nur

mit den Finger in die Nähe vom Ohr kam.

Entnervt von seinem Getue, ging es dann zum Tierarzt, nur aus dem Grund weil

er so getan hat, als wäre das Ohr zur Gänze abgerissen.

Lexa schlich mit eingezogener Rute umeinander und hatte sichtlich unter

dem Geschrei zu leiden. Ich denke sie dachte auch sie hat wer weiß was

angerichtet...

Beim Tierarzt auf dem Tisch war unser Held dann ziemlich kleinlaut.

Kurzerhand und um alles zu sehen, nahm er den Rasierer und .........

Jetzt sieht Diego tatsächlich .... misshandelt aus....

Lexa hat ihm ein kleines Loch, direkt am Knorpel verpasst und eine Schramme

jedenfalls war das Ohr noch dran und das Geschrei seinerseits absolut unverhältnismäßig.

Der Kratzer von aussen.

Der Knorpel ist ein wenig betroffen, aber eigentlich sind es keine wirklichen

Verletzungen, es ist halt dumm gelaufen das sie ihn am

Ohr erwischt hat. Woanders hätte er noch nicht mal ne Schramme gehabt.

Aber ich habe ja auch schon mal berichtet und auch beschrieben, das Hunde nicht

wie Menschen darauf achten an welcher Stelle sie strafen, sie suchen sich nicht

den ""Klaps auf den Podex"" aus, sondern ahnden einfach die Tat, und das

unmissverständlich und wenn dann eben ein Ohr im Weg ist... Dann ist das

schlicht und ergreifend Pech!

Jetzt sieht er behindert aus, .....

Ohr ohne Haare

Da war es noch ein bisschen geschwollen, aber inzwischen ist es schon wieder gut...

Es sieht einfach nur schrecklich aus.

Von hinten betrachtet ... ich hoffe da kommen schnell wieder Haare dran.

Aber so geht es im Hunde-Erziehungskurs... Ihr glaubt gar nicht wie sehr Diego nun

auf Lexa achtet und sie höflich fragt, was er darf...

So läuft das Leute!  Nicht mit bitte und danke! Sondern mit klaren Ansagen.

************************************************

Oktober 21

Meine Herren ... zwischen diesen Bildern sind gerade mal 2,5 Monate vergangen.

Schaut euch dieses "Kamel" mal an.

Kein Scherz auf diesen Fotos... übrigens lässt er sich so gut wie nicht

ablichten... entweder hat er den Kopf in der Wiese, die Augen zu, guckt nach hinten,

duckt sich gerade, so das es aussieht als hätte er gerade mal nur 30 cm lange Beine...

alles im allen, von 50 Fotos ist vielleicht eines dabei auf dem man  ihn in etwa ansehen kann.

Er ist sehr groß, hat einen riesigen Kopf und für sein Alter bereits sehr gutes Fell.

Irgendwann mach ich mal eine Vergleichsseite... in letzter Zeit sehe ich überall Hunde..

sogenannte Altdeutsche Schäferhunde... die ich mit viel Gutwill.. gerade mal als

plüschig bezeichnen kann, aber sicherlich nicht als Langhaar oder langstockhaar.

Sie haben zudem sehr lange Beine und wenig Brust, oftmals einen schmalen Kopf.!?

Aber... wenn ich frage, gucken mich die Leute ganz entgeistert an??? und sagen..

Natürlich ist das ein Altdeutscher Schäferhund.... der ist doch vom Züchter !

Meist sind sie dann auch noch beleidigt, das ich das nicht sofort erkannt habe...

ok??

mmhhh ???? Nun .. was soll ich dazu sagen???

Ich möchte Hunde mit Fell... Für mich ist das ein entscheidender Unterscheidungsfaktor,

zwischen einem Schäferhund und einem Altdeutschen.. aber .......mmh ?? ....

Jedenfalls habe ich mich schon wieder verquatscht, hier ist Diego... auf den

Fotos gerade eben 7 Monate alt geworden! Und die Haare an seinem geschorenen

Ohr sind leider bisher noch nicht wirklich nachgewachsen. Ansonsten ist dieser Hund

noch ein bisschen ohne weitere Beschreibung. Er macht nur Blödsinn, ist natürlich...schaut ihn mal

an..sehr grobmotorisch in seinen Bewegungen, kann zur Zeit alles gebrauchen, selbst Kreuzwort

Rätselhefte, die dann fachhundisch in allerkleinste Schnipsel zerlegt werden. Er hat auch

inzwischen ..Rechts und Links - gehen gelernt, kann Sitz und Platz ... auch "Touch"

habe ich im beigebracht.

Er ist LEIDER.. und das meine ich ernsthaft... mega schlau, hat durch zugucken gelernt

wie Türen aufgehen und macht sich das für seine "Raubzüge" quer durchs Haus zunutze.

Ich sage nur Kreuzworträselhefte. Touch hat er innerhalb von Minuten begriffen und

setzt es meisterhaft um. Sitz und Platz bietet er selbstständig im Wechsel an, um dafür

...am liebsten ein ""Connyplätzchen"" zu bekommen. (Conny macht Plätzchen aus Leberwurst,

Karotten und noch irgendwas, und die Hunde machen nicht nur einen Handstand dafür, sondern

würden auch, wenn es ginge den Kühlschrank dafür aufbrechen)  Und ich muss dann immer

hergehen und Conny bitten schon wieder neue Hundeplätzchen zu machen :)

Noch zeigt er viele Unsicherheiten, auch einige Dinge die mir nicht wirklich gefallen,

aber warten wir noch mal ab.

Ich bin echt selber gespannt, aber jetzt endlich die Bilder von Diego, der gerade

den 6ten Monat seines Lebens zuende gebracht hat.

Diego gerade 7 Monate alt geworden

Echt schwierig zu fotografieren ist er, stillhalten geht nicht wirklich. Immer ist

er irgendwo unterwegs und er muss überall seine Nase reinstecken.

gerade 7 Monate

************************************************

November

Diego hat inzwischen eine menge gelernt.

Er kann rechts, er kann links, sitz und platz und bringt mir Gegenstände zurück.

Auch "Touch" habe ich ihm beigebracht.

Er steuert dann auf mein Handzeichen hin einen bestimmten  Platz an,

und bleibt dann dort, bis ihm was anderes gesagt wird.

Ich habe Videos davon, die sind toll, aber die Bilder eher weniger.

Trotzdem finde ich es eindrucksvoll, wie viel man einem so jungen

Hund schon beibringen kann.

Touch am Tor vorne auf dem Hof.

Handzeichen ....Touch .....machen auf einem anderen zugewiesenen Punkt

In dem Fall eine umgedrehte Schublade. Er kann das auch auf alles andere worauf

man zeigt.

Touch :-)

Er ist 7 fast 8 Monate alt, so manches mal echt ungestüm, aber wenn es

um was lernen, was für ihn Spaß machen bedeutet, ist er "meist" gut dabei.